Auf dieser Homepage sind meine Aktivitäten rund um die Halle Hettstedter Eisenbahn hinterlegt. Begonnen hat alles mit der Lektüre des Buches zur Geschichte der Halle-Hettsedter-Eisenbahn der Herren Lüderitz und Rammelt. 

Als Motiv für eine erste Umsetzung ins Modell hatte  sich der Bahnhof Gerbstedt ergeben.  Von der Geschichte gefangen genommen machte ich mich auf den Weg, nach den Überbleibseln zu suchen. Diese Eisenbahn lag zu diesem Zeitpunkt noch vor meiner Haustür. Gerbstedt ist nach meinem persönlichen Geschmack für den Modellbau wie geschaffen. Alles auf engstem Raum, mehrere Abstellgleise und vor allem ein großer Lokschuppen!

Das war damals, im Jahre 2001. Da war in Gerbstedt noch alles baulich vorhanden. Heute ist nicht mehr so viel übrig geblieben, wenngleich sich der Verein “Freunde der Halle-Hettstedter-Eisenbahn” um den Erhalt bemüht.

GerbbahnhofStart

Warum Spur TT?
Bereits als Kind bastelte ich an der Eisenbahn in der Spurweite TT. Nach der Wiederentdeckung des Modellbahnhobbys stand mir in der damaligen Wohnung nur begrenzt Platz zur Verfügung, heute ist es nicht anders.  Die alten Fahrzeuge und anderes Bastelmatereal hatte ich auch noch. Den besonderen Reiz dieser Baugrösse sehe ich, bei doch guter Detailtreue, in normalen Räumen maßstabsgerechte Bahnanlagen gestalten zu können.
Naja und ein wenig Kampfgeist herrscht natürlich auch vor, gerade der Spurweite TT die Treue zu halten. Immerhin brauchen sich besonders die Neuerscheinungen nicht hinter denen der anderen Spurweiten verstecken.

Noch kurz was zur Geschichte: Bei der Halle-Hettstedter-Eisenbahn handelte es sich um eine Kleinbahn. Der Name entspricht dem rechtlichen Rahmen. Klein war sie von ihrer Größe keinesfalls! Sie führte von Halle/Saale über Dölau, Gerbstedt nach Hettstedt. Eine Stichstrecke zweigte in Gerbstedt nach Friedeburg ab. Der Fuhrpark war für eine Kleinbahn beachtlich. Besonders der Einsatz von ELNA-Lokomotiven in größerer Zahl, war eine Besonderheit. Genaueres ist über die besagte Literatur zu erfahren.

Über die Zeit kamen dann immer wieder neue Inhalte hinzu. Zur Zeit arbeite ich an einer kleinen Anlage zum Bahnhof Polleben.

Aktuell:

Halle Hettstedter Eisenbahn in 1:120

Zurück